Zum Inhalt springen

Ökologischer Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD) in Sachsen-Anhalt

Fakten

Wir bieten den BFD für alle ab 27 Jahren an: Frauen und Männer engagieren sich beim BFD für einen Zeitraum zwischen sechs und 18 Monaten in ökologischen Tätigkeitsfeldern. Eine Altersobergrenze gibt es im BFD nicht. Es ist egal, woher die Freiwilligen kommen, ob aus Sachsen-Anhalt, einem anderen Bundesland oder dem Ausland.


Während eines BFD können sich Freiwillige einerseits im ökologischen Bereich engagieren, wertvolle Berufs- und Lebenserfahrungen sammeln sowie Kompetenzen erwerben. Andererseits profitieren Einsatzstellen von der Unterstützung, durch die die tägliche Arbeit neue Impulse erhalten kann.

Die Rahmenbedingungen

Dauer: Ein ÖBFD dauert mindestens sechs, in der Regel zwölf, höchstens 18 Monate. Wurde bereits ein FÖJ oder FSJ geleistet, so wird dieser Freiwilligendienst auf die Dauer des BFD angerechnet. Die Höchstdauer von zusammen 18 Monaten darf nicht überschritten werden.


Arbeitszeit: Der BFD kann in Teil- oder Vollzeit geleistet werden. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt mindestens 21 Stunden.


Urlaub: Bei einem Einsatz von 12 Monaten stehen den Freiwilligen 26 Urlaubstage zu.


Bildungsseminare: Aus unserem Bildungskatalog können Freiwillige über 27 Jahren Bildungstage nach ihren eigenen Interessen wählen. Dazu kommen Reflexionsgespräche mit der/dem jeweiligen Pädagogin/en von den ijgd. Insgesamt stehen den Freiwilligen in 12 Monaten 12 Bildungstage zur Verfügung.


Leistungen: Freiwillige im BFD erhalten Taschengeld sowie einen Zuschuss für Unterkunft und Verpflegung und sind sozialversichert. Es werden also die Beiträge für Kranken-, Renten-, Pflege-, Arbeitslosenversicherung übernommen.

Empfänger/innen von ALG II können 200,00 € als freies Taschengeld zusätzlich beziehen.

Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie hier.


Hier können Sie sich einfach und unkompliziert über folgenden Link für einen Ökologischen Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD) in Sachsen-Anhalt anmelden: