Zum Inhalt springen

Pädagogische Begleitung

Die Bildungsarbeit in Form von Seminaren ist laut Gesetz sowohl im Bundesfreiwilligendienst als auch in den Jugendfreiwilligendiensten unabdingbarer Bestandteil des Freiwilligen Jahres. Das Gesetz schreibt 25 Seminartage vor, die wir in der Regel in 5-tägigen Blöcken (mit Übernachtungen) in festen Gruppen organisieren und durchführen.


Die Verbindung der praktischen Erfahrungen der Freiwilligen in ihren Einsatzstellen und deren Reflektion in der Seminargruppe erleichtert den TeilnehmerInnen die Bewältigung ihres Arbeitsalltages. Weiterhin legen wir großes Gewicht auf thematisch-inhaltliche Arbeitseinheiten und die Stärkung der individuellen Potentiale.


Als Träger für das FSJ und den BFD stellen die ijgd die pädagogische Begleitung sicher. Diese umfasst die individuelle Betreuung der Freiwilligen und der Einsatzstellen (telefonisch und beim Besuch in der Einsatzstelle) genau so wie die Seminararbeit.


Die Einsatzstellen sind für die fachliche Anleitung zuständig und übernehmen die unmittelbar notwendige Unterstützung und Anleitung der Freiwilligen.


    Seminarsituation, Ball in der Hand

    Die pädagogische Arbeit der ijgd hat folgende Ziele:

    • Ökologisches Lernen
    • Selbstorganisation
    • Freiwilligkeit
    • Soziales Lernen
    • Interkulturelles Lernen - Vielfalt als Normalität
    • Geschlechtergerechtigkeit
    • Antirassismus, Antidiskriminierung
    • Politische Bildung