Zum Inhalt springen

Einsatzfelder im FSJ Kultur in der Denkmalpflege in Sachsen-Anhalt

Einsatzstellen findest Du nicht nur in Quedlinburg im Harz, sondern auch anderenorts in Sachsen-Anhalt -etwa in Halle, Magdeburg, Dessau-Wörlitz, Coswig oder Stendal.

Im FSJ Kultur in der Denkmalpflege gibt es Einsatzstellen in verschiedenen Bereichen:

Museen und kulturelle Einrichtungen

Friederike – Freiwillige 2012/2013:           
„Im Museum selbst bestand meine Aufgabe hauptsächlich aus der Museumspädagogik. Ich war aber auch jeweils für kurze Zeit in drei weiteren der fünf Abteilungen tätig, der Kunstsammlung sowie der historischen Bibliothek. Für die Handschriften-Sammlung war in einem kurzen Jahr leider keine Zeit mehr, die verbrachte ich lieber in der Restaurierungswerkstatt.“

Einsatzfeld Museum, Handschriften-Sammlung
Einsatzfeld Museum, Restaurierungswerkstatt


Bodendenkmalpflege – Archäologie

Christina - Freiwillige 2011/2012                
„Die meiste Zeit verbrachten wir mit dem Mobilen Archäologie Team (MAT). Im Innendienst wurden die beendeten Maßnahmen aufgearbeitet. Wir kümmerten uns um die Funde, reinigten und sortierten sie, und fertigten Fundberichte an. Dazu arbeiteten wir mit dem Programm AutoCAD. Die Büroarbeit machte nicht immer Spaß, aber die Aufarbeitung gehört genauso zur Archäologie wie die Ausgrabungen. Rückblickend betrachtet war das Jahr wahrscheinlich das Beste, was ich machen konnte. Ich habe so viel erlebt und auch eine Menge gelernt, nicht nur im Bereich der Archäologie und Denkmalpflege, sondern auch für mich persönlich.“

Bodendenkmalpflege, Mobile Archäologie Team bei Ausgrabungen


Vereine im Denkmalschutz / Handwerk

Eva - Freiwillige 2012/2013                       
„An erster Stelle habe ich wahrscheinlich gelernt, mir selbst zu vertrauen und die Dinge einfach anzupacken, anstatt ewig darüber nachzudenken. Wir haben sehr selbstständig gearbeitet, sind oft vor Herausforderungen gestellt worden, haben sie aber alle gemeistert- vor allem Dank des Vertrauens unserer Anleiter.“  


Denkmalbehörden

Josephine – Freiwillige 2011/2012
„Der eine Aufgabenbereich meiner Einsatzstelle, mein Glockenprojekt, war insofern spannend, als dass man Gelegenheit hatte sich mit Leuten  auszutauschen, die auch Interesse daran haben. Zum Beispiel bei den Glockensachverständigen Seminaren in Halle und an der Akademie in Gevelinghausen. Hier konnte man unglaublich viel über die Kirchenglocken erfahren. Das klingt erst mal komisch, wenn man keine Ahnung davon hat. Aber es ist unglaublich, was es alles so über eine Kirchenglocke zu wissen gibt.“

Restaurierung und Handwerk

Max – Freiwilliger 2013/2014
„Ich werde nach Ende des Freiwilligendienstes zunächst kein Studium beginnen, sondern eine Ausbildung im Bereich Handwerk starten. In den Seminaren an Projekten zu arbeiten, bereitet viel Freude. Das war ich, das habe ich gebaut!“