Zum Inhalt springen

Seminare

Das Freiwillige Jahr Kultur in der Denkmalpflege (als FSJ oder BFD) ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr.
Du erhältst Einblicke in die Arbeitsfelder Denkmalpflege und traditionelles Handwerk. Zudem werden die Einblicke in den Seminaren reflektiert und weiterentwickelt.

Beispielhafte Seminarthemen:


Seminar „Holz“

Praxis Angebote:

Stuhlflechtarbeiten (Einführung, Material und Werkzeug, Flechtarbeiten mit Peddigrohr)

Möbelrestaurierung (Epochen, Schadensanalyse, Furnierarbeiten/Intarsien, historische Leime, Oberflächen, Restaurierung)

Tischlerwerkstatt (Holzarten, Holzbearbeitungswerkzeuge, Holzverbindungen, Aussetzung an Türen)

Historischer Langbogenbau

   
Neben der theoretische Wissensvermittlung in den Bereichen Denkmalpflege, Baustile/ Epochen und ergänzenden Exkursionen und Führungen bestimmen auch ökologische und politische Themen den Seminarablauf. Freiwillige können selbstbestimmt Themen einbringen.


Seminar „künstlerisches Gestalten“

Praxisangebote: 

Metallkunst (Werkstatt Jochen Müller)
Hier ging es in diesem Jahr eher um praktische Anwendungen im Bereich Metall. Es wurde ein „Upcycling“-Tor nach Entwürfen der Freiwilligen gestaltet, das seinen Platz in der Pölle finden wird. Der Fantasie waren bei der Arbeit keine Grenzen gesetzt!

Goldschmiede (Werkstatt Nicole Bolze)
Auch in diesem Jahr fertigten die Freiwilligen als Kupferarbeiten kleine Fachwerkhäuschen. Die Häuschen werden im Anschluss gerahmt und sind eine sehr schöne Geschenkidee/ ein tolles Give Away.

Buchdruck und Buchbinden
Viele Freiwillige bleiben dem FSJ Denkmalpflege treu und unterstützen die Seminararbeit als ehrenamtliche Teamer. In diesem Seminar leiteten sogenannte „Ehemalige“ den Workshop Buchdruck/ Buchbinden. Es entstanden Bücher und Grußkarten nach Entwürfen der Freiwilligen.

 

Seminar "Upcycling"

Im Dezember 2015 widmeten wir uns im 2. Seminar vom 30.11.-04.12.2015 wieder ganz den Arbeiten in der Pölle 5. Das Wohn- und Gästehaus bietet Platz für Freiwillige, die in und um Quedlinburg ihr FSJ in der Jugendbauhütte leisten, Im Erdgeschoss befinden sich die Gemeinschaftsräume mit Seminarküche und Bibliothek (Haupthaus) und die Werkstatt sowie Wäscheraum (Nebengebäude). In den zwei oberen Stockwerken sind die Zimmer (insgesamt 14 Zimmer). In diesem Seminar stand die Erneuerung und Ausstattung der Zimmer und Gemeinschaftsräume im Mittelpunkt der Arbeiten.
Die schweren Eichenmöbel im Seminarraum wurden ersetzt durch eine große Sitzfläche aus Europaletten. Fleißige Näherinnen sorgten für farbenfrohe Sitzelemente, der rustikale Tisch und weitere Kleinmöbel erhielten ein neues Design. Aber auch aus Möbelteilen gestalteten die Jugendlichen neue individuelle Wohnideen, Regale und eine Garderobe.
Alle waren mit Freude und Fleiß dabei! Gut, dass es auf diesem Gebiet noch viel Bedarf in der Pölle gibt. Die meisten Zimmer sind bisher nur mit Bett und Lampe ausgestattet.
Ein breites Betätigungsfeld für zukünftige Seminare!

 


...und projektbezogene Seminare (siehe hierzu Bauprojekte)


Neben der theoretische Wissensvermittlung in den Bereichen Denkmalpflege, Baustile/ Epochen und ergänzenden Exkursionen und Führungen bestimmen auch ökologische und politische Themen den Seminarablauf. Freiwillige können selbstbestimmt Themen einbringen.

Seminar „neonazistische Jugendkultur“

Am Abend wurde die interaktive Installation, „Ausländer raus! – Schlingensiefs Container“, des für seine Provokationslust bekannten Regisseurs Christoph Schlingensief gezeigt.

(Quelle: Youtube „Ausländer raus! – Schlingensiefs Container“ - externer Link)